you´ll never rock alone

Naumburger Tageblatt vom 27. Januar 2020
Rock statt Gottesdienst
Die christliche Band C.BRAZ spielt in der Bad Kösener Lutherkirche für einen guten Zweck
Rockmusik in der Kirche? Kein Widerspruch, wie jetzt die christliche Rockband C.BRAZ in Bad Kösen zeigen konnte. Die Band aus dem Bergischen Land um Frontmann Holger Müller begeisterte bei einem Auftritt in der Lutherkirche der Kurstadt. Am Nachmittag spielte sie auf; einprägsame, gefühlvolle Botschaften über Gott und die Welt, Gesellschaft und Individuum an die Zuhörer transportierend. Balladen waren genauso zu hören wie gut tanzbare und mitreißende Stücke. Der satte Sound der achtköpfigen Band (plus Techniker) wurde in perfekten Arrangements präsentiert. Die ausgereifte Licht- und Tontechnik machte dieses Konzert zu einem besonderen Erlebnis. (...) Frontmann Holger Müller sprach von einer Herkulesaufgabe, die man nur unterstützen könne. "Für uns war es keine Frage, dass das Konzert nicht diesem Zweck zugutekommen kann. Es soll auch ein Dank sein an die, die sich für die Sache engagieren", so Müller. Für die Band, die zuvor im Merseburger Schlosshof gefeiert wurde, war die Tour aus dem rund 430 Kilometer entfernten Bergischen Land um Solingen und Wuppertal auch eine des Kennenlernens der Region. Und so Müller, man sei nicht enttäuscht worden. In Merseburg, wie auch in Bad Kösen, so sagte er, habe man eine wunderbare Gastfreundschaft erfahren. (...)


Naumburger Tageblatt vom 16. Januar 2020
Rock für Orgel in der Lutherkirche
Band C.BRAZ wird am 25. Januar in Bad Kösen auftreten
(...) Hilfe soll jetzt unter anderem durch ein Benefizkonzert kommen. (...) Auftreten wird die christliche Rockband C.BRAZ, bis 2000 unterwegs unter dem Namen 741 CROSS. Die fünf Musiker unter dem Frontmann Holger Müller sind im Bergischen Land zu Hause, möchten in nun aber einmal Land und Leute In Mitteldeutschland kennenlernen. Dem Konzert in Bad Kösen geht deshalb unter anderem eines in Merseburg voraus. "Gott und die Welt, Gesellschaft und Individuum", so die Band, stünden im Zentrum ihrer Botschaften, übermittelt per deutschsprachigem Rock. Das Repertoire soll einfühlsame Balladen genauso umfassen wie tanzbare und mitreißende Stücke. Holger Müller: "Wenn wir durch unser Konzert einen kleinen Beitrag für die Orgel leisten können, würden wir uns sehr freuen." (...)

Solinger Tageblatt vom 5. Oktober 2019
C.BRAZ rocken durch 30 Jahre Bandgeschichte
Christ-Rocker spielten ein Benefiz-Konzert für die Widderter Kirche (...)
Viel Energie und ein Mix aus kraftvollem Rock und durchaus auch schon mal sanfteren Klängen gab es am Mittwochabend in Widdert. Im Untergeschoss der evangelischen Kirche, dem Gemeinderaum, stimmte die Band C.BRAZ auf den freien Tag ein. Ein gemischtes Publikum aus Jugend und etwas älteren Semestern ließen sich gut zwei Stunden von den "Jungs" auf der Bühne unterhalten, die sich mit Nebelschwaden und immer wieder wechselnden Lichteffekten optimal in Szene setzten. (...) Die Formation, die in diesem Jahr auf 30 Jahre Bandgeschichte zurückblicken kann, wollte im Frühling eigentlich ihre Geburtstagstournee hier beginnen. Schließlich hat sie ihre Wurzeln in der Klingenstadt und startete damals zunächst als "wilde" Jugendband unter dem Namen "741 CROSS". (...) dafür startete die Truppe mit besonders viel Elan und Motivation. Hinter den zum Teil "harten" Klangstraßen verbarg sich oftmals erstaunlich zarter Text: Auferstehung, Erlösung und immer wieder Gottes Liebe waren Themen der christlichen Rocker. Aber auch viele melodiöse Balladen hatten die Musiker im Repertoire. (...) Benefiz-Konzerte sind nahezu das Markenzeichen der ambitionierten Musiker, die mit ihrem satten Sound einen gelungenen Abend rockten.


Kyritzer Tageblatt vom 14. Mai 2018
Luthers Choral kann ganz schön rocken
Die Solinger Band C.Braz gab ein Gratis-Konzert im Café Hinterhof
Eintritt? Wird nicht erhoben. Stattdessen kann, wer will, am Samstag ein Austrittsgeld bezahlen. Oder eine CD kaufen. Das Geld bleibt auf jedem Fall im Café Hinterhof, versichert der C.Braz-Frontmann Holger Müller – der Mann am Mikro.
So habe man es auch am Vortag gehalten, als man in der Breddiner Kirche gespielt habe. „Es sind am Ende 500 Euro zusammengekommen“, sagt der Keyboarder Andreas Blosche stolz. Auch er ist – wie Holger Müller und der Gitarrist Marco Knöppke – ein C.Braz-Urgestein. „Wir haben uns vor 29 Jahren gegründet, damals unter anderem Namen. Wir kannten uns schon aus dem Sandkasten und waren alle in derselben Kirchengemeinde“, sagt der Bandleader. (...) „Aus der fixen Idee sind nun 29 Jahre geworden“, sagt Holger Müller. Die Richtung für den Sound war schnell klar: Rock muss es sein. Christlicher Rock. Das erste Konzert war in der Solinger Kirche. „Ein Riesenhaus – mit Wahnsinns-Hall. Was für’n Gospelchor – nicht für eine Rockband.“ Aber es rockte. Vier CDs haben die Freizeitmusiker schon aufgenommen. (...) Auftritte gibt es bei Kirchetagen, bei Gemeinde- und privaten Feiern. „Wir covern nicht – schreiben und texten selbst“, sagt der „Chef“, der das zumeist in Alleinarbeit tut. „Ich finde es toll, dass hier einfach jemand aus Lust an der Freude und umsonst spielt“, bringt es der Jugendwart Eckhard Häßler auf den Punkt. Er hatte spontan zugesagt, als die Band das Konzert anbot. „Das ist eine schöne Idee. Bei dieser Gelegenheit können wir allen ehrenamtlichen Helfern mit diesem Konzert Danke sagen.“ Häßler hat alle Café Hinterhof-Freunde und Gemeindemitglieder und viele Neuruppiner eingeladen. „Ich hoffe, es kommen viele. Wer macht denn sowas heute noch – einfach ein Konzert verschenken?“, fragt er. „Aber das passt gut zu uns – wir sind hier ja auch alle Idealisten.“ „Umsonst spielen wir ja hoffentlich nicht – nur gratis“, sagt Holger Müller und legt los. Gegen acht sind noch nicht allzu viele Zuhörer da. Aber nach und nach tröpfeln immer mehr Gäste herein und lauschen der Musik: mal rauer Rock, mal sanfte Balladen. Es groovt – man tanzt. „Ein einziges Cover spielen wir“, so Müller. Es kommt zuerst auf Englisch und ist kaum zu erkennen – erst die letzte Strophe macht alles klar: „Ein feste Burg ist unser Gott“ – der bekannte Luther-Choral. Der muss sein. Immerhin sind die C.Braz auf ihrer „Protestanten-Tour“. „Ein Jahr zu spät, ich weiß“, so Müller. Aber im Luther-Reformationsjahr musste die Band aus Solingen ein Jahr pausieren, weil der Keyboarder einen schweren Unfall hatte. „Ohne Andreas hätte ich nicht weitergemacht“, erklärt Holger Müller.

Märkische Oderzeitung vom 14. Mai 2018
Rocken unter christlichem Vorzeichen
C.Braz holte ein Konzert im Café Hinterhof nach (...)
Vor solch einem Hintergrund ist Eckhard Häßler nicht zurückhaltend mit Worten: "Dass eine Band kommt uns sagt: "Wir spielen aus Leidenschaft, ihr müsst nichts bezahlen", erlebe ich nur noch sehr selten", lobte der Kreisjugendwart des Kirchenkreises. Gemeint war die Gruppe C.Braz, die am Sonnabend im Café Hinterhof in Neuruppin zu Gast war. (...)
Doch damit allein gab sich die aus dem Ruhrgebiet angereiste Combo nicht zufrieden. "Wir finden, Kirche muss ich mehr einmischen: gesellschaftlich wie politisch", sagte Bandsänger und Frontmann Holger Müller. Das spiegelt sich auch in den Songs wieder. (...) Die schon vor knapp 30 Jahren gegründete Band hat bereits einen bewegten Lebenslauf hinter sich. Von Beginn an wollten die ambitionierten Musiker christliche Botschaften musikalisch vermitteln. Jedoch opferten sie den Traum einer profesionellen Musiker-Karriere ihrem beruflichen Lebensweg. Aufgehört haben sie dennoch nie damit Musik zu machen. (...) Schnell gewannen die Musiker mit ihrer abwechslungsreichen Darbietung aus Unterhaltung und Musik die Herzen der Zuschauer. "Die haben die richtige Verbindung zum Publikum gefunden und können super unterhalten", kommentierte etwa Galina Güthenke. "Sie beherrschen ihre Instrumente sehr gut", ergänzte der 16-jährige Aaron Helm. (...) Den Erlös aus ihrem T-Shirt und Poster-Verkauf an diesem Abend spendeten sie dann dem Café Hinterhof. (...)

Lüttringhauser Anzeiger vom 10. Dezember 2015
C.BRAZ rocken die Kirche
Die C.BRAZ aus Solingen begeisterten am Samstagabend in der evangelischen Stadtkirche
"Die C.BRAZ sind da". So wurden die Konzertbesucher am Samstagabend in der evangelischen Stadtkirche zum Weihnachtskonzert der Band aus Solingen begrüßt. Johannes Keller, Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Lüttringhausen, beschrieb die Musikrichtung der Band treffend: "Ich glaube, man kann es christlichen Deutsch-Rock nennen."
Es war eine Veranstaltung für den guten Zweck: Alle Erlöse gehen an Flüchtlinge der Region, eine Vertreterin des Vereins "Begegnen, Annehmen, Fördern" (BAF), der in Remscheid maßgeblich mit der Flüchtlingshilfe betraut ist, war ebenso unter den Konzertgästen. Man merkte, dass die Band C.BRAZ sehr engagiert in Sachen Flüchtlingsarbeit ist. "Die ganze Flüchtlingssituation spielt diesen Pegida-Leuten doch nur in die Karten", betonte Frontsänger Holger Müller. Auch viele Kinder waren einen Tag vor Nikolaus in die Kirche gekommen, für sie hatte sich die Band etwas Besonderes überlegt: Nach jedem zweiten Lied, durfte sich ein Kind ein Geschenk aussuchen, auch Adventskalender wurden verteilt. Die erste unter ihnen war eine Konfirmandin von Pfarrer Johannes Keller. Dass sie sogleich ein bisschen im Rampenlicht stand, war der Jugendlichen ein bisschen "peinlich".
Insgesamt herrschte eine lockere Stimmung in der Kirche, immer wieder klatschten und schunkelten die Konzertbesucher im Takt. Und eine gute Nachricht gab es noch zu verkünden: Die C.BRAZ wollen wiederkommen, es scheint ihnen gefallen zu haben im weihnachtlich geschmückten "Dorf". Nicht nur ihnen: Auch die rund 80 Besucher hatten offensichtlich Spaß und würde sich sicher über einen neuerlichen Besuch der Band aus der Nachbarstadt freuen. Insgesamt legten sie 400 Euro ins Spendenkörbchen.